Kontakt
nach oben

Energie für unsere Stadt.

Artikel

Sanierung der Ampelanlage Philippsruher Allee / Konrad-Adenauer-Straße mittels LED-Technik

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Die Ampelanlage an der Philippsruher Allee / Konrad-Adenauer-Straße war auf Grund ihres Alters (ca. 30 Jahre) störanfällig. Ersatzteile waren nicht mehr verfügbar. Daher wurde ein Ersatz unumgänglich. Vor diesem Hintergrund wurde eine Förderung beantragt und am 13. März 2019 hat die Hanau Energiedienstleistungen und –managementgesellschaft mbH den Zuwendungsbescheid vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit des Projektträgers Jülich GmbH (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) erhalten.

Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum 01.04.2019 bis 31.03.2020 (Bewilligungszeitraum). Förderkennzeichen: 03K10738

Gefördert werden mit diesem Bescheid der Austausch des vorhandenen Steuergerätes und der Signalgeber. Diese technischen Komponenten werden auf die modernste 1 W-Technologie umgerüstet. Das Gesamtinvestitionsaufkommen beträgt 27.349 € brutto (= 22.982,00 € netto) bei einer Förderquote von 30 %. Durch diese Maßnahme werden jährlich 97 % Energie, entsprechend 19.622 kWh bzw. 232 Tonnen CO2 über die Lebensdauer der getauschten Signalgeber und des Steuergerätes eingespart.

Die Inbetriebsetzung und Abnahme der neuen Anlage erfolgte am 24.03.2020.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekt, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu seiner Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.