Kontakt
nach oben

Energie für unsere Stadt.

Pressemitteilung

Zwei Innenstadt-Baustellen: Asphalt statt Pflaster in der Fahrstraße, Rohrreparatur in der Nürnberger Straße

Damit der Stadtbusverkehr zwischen den Haltestellen Freiheitsplatz und Leimenstraße so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, wählten der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur (HIS) und die Stadtwerke Hanau (SWH) für ihre voneinander unabhängigen Baustellen bewusst die Osterferien. Außerdem ist die Hanauer Straßenbahn (HSB) wegen der Corona-Krise nun in etwas ausgedünnter Taktung unterwegs, so dass eine Sperrung der Fahrstraße vom 6. bis 20. April und der Nürnberger Straße an der Ecke Hirschstraße vom 6. bis 18. April darüber hinaus keine größeren Beeinträchtigungen mit sich bringt.

In der Fahrstraße lässt HIS das Pflaster durch Asphalt ersetzen. Unter der Nürnberger Straße müssen die Stadtwerke ein Rohrstück der Fernwärmeleitung austauschen.

In der Fahrstraße hat sich der Pflasterbelag auf der Fahrbahn als ungeeignet erwiesen. Deswegen ersetzt HIS ihn durch hell eingefärbten Asphalt, der sich von der Farbe her dem Gehwegpflaster angleicht, das nicht ausgetauscht wird. Für das Erneuern des Straßenbelags hat HIS rund 90.000 Euro veranschlagt.

In zwei unabhängigen Abschnitten wird in der Fahrstraße von der Salzstraße bis zur Langstraße gebaut und von der Langstraße bis zum Freiheitsplatz. Das geschieht zeitgleich, um so rasch wie möglich die Baustelle zu beenden. Ihre Materialien und Maschinen hält die beauftragte Firma auf dem Parkplatz in der Langstraße vor. Dieser steht daher während der Bauzeit nicht komplett als Auto-Abstellplatz zur Verfügung. Die ausgewiesenen Behindertenparkplätze sind weiter zu benutzen.

Der Fußverkehr in der Fahrstraße ist nicht beeinträchtigt. Anlieger und Anliegerinnen sind informiert, auch was Zufahrten zu ihren Grundstücken angeht.

In der Nürnberger Straße müssen die Stadtwerke am östlichen Ende der Fußgängerzone ein Rohrstück in der Fernwärmeleitung austauschen. Anfang Februar war dort eine Schweißnaht zwischen zwei Rohren undicht geworden, so dass warmes Wasser austrat; das Leck wurde zunächst behelfsweise repariert. Nach dem Rohrbau müssen die Baugrube verfüllt und die Oberfläche wieder mit Asphalt bzw. Pflaster verschlossen werden.

Das dort fehlende Pflaster wird während einer erneuten Sperrung im Juli eingebaut. Der dazugehörige Betonunterbau muss dann rund 30 Tage aushärten, ehe der Belag für den Bus- und Lastwagenverkehr wieder belastbar ist. Diese Arbeiten sind wegen der Lieferfristen des Pflasters erst in den Sommerferien möglich.

Die Weiterfahrt durch die Hirschstraße ist an der Baustelle nicht beeinträchtigt. In der Nürnberger Straße bleibt die Andienung bis zur Baustelle aus Richtung Marktplatz unverändert möglich.

Die Anlieger und Anliegerinnen sind an beiden Baustellen informiert.

Wegen der Bauarbeiten ist die Durchfahrt von HSB-Bussen in der Fahrstraße und der Nürnberger Straße nicht möglich. Deshalb müssen während dieser Zeit die Haltestellen „Marktplatz“, „Leimenstraße“ und „Heumarkt“ der Linien 1, 2, 5, 6, 10 und 12 entfallen. Die Linien 1, 2 und 6 werden über Heraeusstraße, Klinikum und Mühltorweg geführt, die Linien 10 und 12 über Nussallee und Hospitalstraße. Die Linie 5 wird ausnahmsweise umgeleitet über Nussallee, Freiheitsplatz und Klinikum, um ebenfalls noch die Innenstadt bedienen zu können.

Für die entfallenden Haltestellen bieten sich als Alternative die Haltestellen „Freiheitsplatz“, „Westbahnhof“, „Klinikum“ und „Heraeusstraße“ an. Am Westbahnhof halten die Linien 5, 10 und 12 an der Position C (Richtung Freiheitsplatz) und vor dem Gloria-Palais (Richtung Kesselstadt bzw. Steinheim). Am Freiheitsplatz nutzt die Linie 5 den Bussteig B3 (alle Linien nach Weststadt/Kesselstadt) und den Steig B4 zum Hauptbahnhof.

Quelle: Stadt Hanau

Pressekontakt

Herr Joachim Haas-Feldmann
Telefon 06181 295-266
Joachim.Haas-Feldmann@hanau.de