Kontakt
nach oben

Energie für unsere Stadt.

Nachhaltigkeit

Hanauer Wimmel-Wiese

Die Hanauer Wimmel-Wiese:

Sieh nur, wie es kreucht und fleucht!
Wir setzen uns seit Jahren aktiv für den Schutz von Umwelt und Klima ein und fördern nachhaltiges Handeln. Mit unserem Artenvielfaltsprojekt, der „Hanauer Wimmel-Wiese“, haben wir unser Spektrum nochmals erweitert. So erschaffen wir auf dem Betriebsgelände unseres Wasserwerks II in der Leipziger Straße nach und nach ein Biotop für heimische Pflanzen und Tiere und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Arten und ihres Lebensraums.

Die Nachhaltigkeitsprojekte der Stadtwerke Hanau

Unser Wimmel-Wiesen-Blog

Hier steckt mehr Leben drin, als man denkt

Juli 2020

Vereinzelt findet man auch abgestorbene Bäume auf der Wimmel-Wiese. Warum die nicht gefällt werden? Ganz einfach: Weil sich darin mehr Leben tummelt, als man zunächst vermutet. Hier leben verschiedenste Organismen wie Käfer, Vögel, Säugetiere, Reptilien und Pilze. Einige davon sind sogar auf das abgestorbene Holz angewiesen. Deshalb ist auch so genanntes „Totholz“ ökologisch wertvoll. Im hier abgebildeten Baum hat beispielsweise gerade eine Amselfamilie ihr Quartier.

Sieh nur, wie es grünt und blüht!

Juni 2020

Unsere jungen Bäumchen sind kerngesund und entwickeln sich prächtig! Immer mehr Blätter, aber auch schon die ersten Blüten haben sich gebildet. Kein Wunder, unsere Pflanzen werden ja auch liebevoll gehegt und gepflegt. So haben wir die Stämme abgestützt und mit Hüllen gegen Kaninchen-Verbiss geschützt. Und die neuen, speziellen Wassersäcke sorgen dafür, dass die Wurzeln immer optimal dosiert bewässert werden.

Ausgezeichnet: Preisgekrönte Wimmel-Wiese

Juni 2020

Auch in diesem Jahr wurde der Nachhaltigkeitspreis der Stadt Hanau verliehen. Unser Artenvielfaltsprojekt Hanauer Wimmel-Wiese war mit vertreten und wurde in der Kategorie „Publikumspreis“ nominiert. Nach Abschluss des Online-Votings fand im Juni die Preisverleihung statt. Das Ergebnis: Platz 3 für unsere Wimmel-Wiese! Eine tolle Auszeichnung, über die wir uns sehr freuen und die uns gleichzeitig weiter als Ansporn dient.

Sieh nur, wie es kreucht und fleucht!

Mai 2020

Wer genau hinschaut, kann einen Blick auf die verschiedenen Bewohner erhaschen. Neben Insekten und mehreren Vogelarten zeigen sich oft auch kleinere Säugetiere, wie beispielsweise Kaninchen, Eichhörnchen oder Igel. Auch unser Eichhörnchen auf dem Bild darf sich schon darauf freuen, wenn unsere jungen Bäumchen groß und stark werden. Dann ist sein Tisch nämlich noch reicher gedeckt mit leckerem Obst und Walnüssen.

Ein Wohlfühlort für Bienen und Schmetterlinge

Mai 2020

Als Ergänzung zu den gepflanzten Gehölzen und Stauden wurde im Mai eine Mischung von bienenfreundlichen Wildblumensamen ausgesät, um auf dem Gelände einen dauerhaften Blühstreifen anzulegen. Damit bieten wir Bienen, Schmetterlingen & Co. auch nach der Obstblüte ein breites und reichhaltiges Nahrungsangebot. Die ersten zarten Pflänzchen sind bereits zu sehen. Bis daraus ein prächtiger Blühstreifen wird, braucht es aber noch Zeit.

Stauden und Büsche als Versteck für Insekten

März 2020

Damit es hier bald noch mehr kreucht und fleucht, haben wir entlang des Zaunes Stauden und Büsche gepflanzt. Gehölze wie Weiden, Kornelkirsche oder Bartblume und Stauden wie Sonnenhut oder Glockenblume sollen hier bald Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten ernähren und gute Versteckmöglichkeiten bieten. Außerdem haben wir vier Ansitzstangen für Greifvögel wie Bussard oder Milan auf dem weitläufigen Gelände verteilt installiert.

Willkommen! Erste Vögel sind eingezogen

März 2020

Wir haben die grundlegenden Rahmenbedingungen geschaffen, damit sich die Natur frei entfalten und einen natürlichen Kreislauf bilden kann. Und so konnten wir schon nach kürzester Zeit die ersten Bewohner in unserer „Wohnanlage“ begrüßen. Im März sind einige Vogelpaare eingezogen und haben Nachwuchs bekommen.

Ein Heim für Vögel und Fledermäuse

Februar 2020

An der Fassade des Wasserwerks haben wir kleinen Vogelarten und Fledermäusen ein Heim errichtet. Dazu wurden vom Behindertenwerk Main-Kinzig insgesamt 50 Bausätze für Vogelnistkästen und Fledermauskästen bezogen. In einer Mitmach-Aktion für Mitarbeiter der Stadtwerke Hanau und deren Tochtergesellschaft Hanau Netz wurden diese Kästen gemeinsam zusammengebaut und aufgehängt.

Der Startschuss: neue Bäumchen fürs Wasserwerk

Dezember 2019

Zum Auftakt haben wir zehn Obstbäume und mehrere Sträucher gepflanzt, die Vögeln und Insekten ein Zuhause bieten werden. Ihre Früchte – Äpfel, Birnen, Kirschen, Walnuss und Kastanie – dienen den Tieren in Form von Fallobst als Nahrungsquelle. Zusätzlich ergibt sich auch ein positiver Effekt auf das Klima, denn die Bäume sparen eine beträchtliche Menge Kohlenstoffdioxid ein.

Die Idee: Artenvielfalt im Wasserwerk

November 2019

Gemeinsam mit unserem Partner, dem Umweltzentrum Hanau, entsteht die Idee, in einem Pilotprojekt unser Gelände rund um das Wasserwerk II in der Leipziger Straße aufzuwerten und dort ein ökologisches Gleichgewicht herzustellen. Das Umweltzentrum berät uns dabei fachkundig über Möglichkeiten und Umsetzung.

Kontakt

Katrin Lotz
Stabsstelle Nachhaltigkeit & Sonderaufgaben
katrin.lotz@stadtwerke-hanau.de