Kontakt
nach oben

Energie für unsere Stadt.

Mein Hanauer Trinkwasser kommt aus dem

Wasserwerk Großkrotzenburg

Hier wird Hanauer Trinkwasser direkt am Rande des Naturschutzgebiets „Schifflache Großauheim“ gewonnen.

Das Wasserwerk Großkrotzenburg liegt verborgen im Großkrotzenburger Niederwald direkt am besonders geschützten Naturschutzgebiet „Schifflache bei Großauheim“ (FFH-Gebiet). Das Wasserwerk wurde 1916 in Betrieb genommen und gewinnt das Grundwasser aus 29 Brunnen, die eine Tiefe von bis zu 150 m haben.

Trinkwasseranalyse für Versorgungsgebiet Lamboy, Wolfgang

Alle Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden eingehalten bzw. unterschritten.
n. n. = kleiner der technischen Nachweisgrenze

Stand: 2022EinheitWertGrenzwert
Gesamthärte°dH7,2 – 9,9
Carbonathärte6,5 – 12,7
neue Härteeinteilungweich/mittel
Hydrogencarbonatmg/l142 – 277
Leitfähigkeit b. 25 °Cμs/cm322 – 6702500
ph–Wert7,4 – 7,96,5 – 9,5
Säurekapazität (pH = 4,3)mmol/l2,4 – 4,6
Temperatur °C9 – 20,825
Aluminium (Al)mg/ln. n.0,2
Ammonium (NH4)mg/ln. n.0,5
Calcium (Ca)mg/l40,5 – 96,2
Chlordioxid (ClO2)mg/l0,02 – 0,080,2
Chlorid (Cl)mg/l17,9 – 40,5250
Eisen (Fe)mg/l0,005 – 0,00690,2
Fluorid (F)mg/l0,111,5
Kalium (K)mg/l1,73 – 3,21
Magnesium (Mg)mg/l6,55 – 11,7
Mangan (Mn)mg/ln. n.0,05
Natrium (Na)mg/l9,49 – 21,4200
Nitrat (NO3)mg/l2,8 – 7,350
Nitrit (NO2)mg/ln. n.0,5
Phosphat (P2O5)mg/l0,6 – 1,05
Sulfat (SO4)mg/l9,6 – 43,9240
Org. geb. Kohlenstoff (TOC)mg/l1 – 1,1
Uran (U)mg/l0,00037 – 0,000510,01

Weitere Quellen für Hanauer Trinkwasser