Kontakt
nach oben

Energie für unsere Stadt.

Mein Hanauer Trinkwasser kommt aus dem

Wasserwerk Wilhelmsbad

Eines der wichtigsten Bauwerke für die Entwicklung der Stadt Hanau Anfang des 20. Jahrhunderts.

Das Wasserwerk Wilhelmsbad ist idyllisch im Kesselstädter Stadtwald gelegen, der als Landschaftsschutzgebiet besonderen Status genießt, und wurde 1912 in Betrieb genommen. Die Eingemeindung von Kesselstadt 1907 und die Einquartierung von mehreren Eisenbahnregimentern machten damals ein zusätzliches Wasserwerk notwendig. Das Wasserwerk Wilhelmsbad verfügt über 23 Brunnen und einem Wasserspeicher mit einem Fassungsvermögen von 4.000 m³.

Trinkwasseranalyse für Versorgungsgebiet Kesselstadt, Wilhelmsbad, Hohe Tanne

Alle Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden eingehalten bzw. unterschritten.
n. n. = kleiner der technischen Nachweisgrenze

Stand: 2022EinheitWertGrenzwert
Gesamthärte°dH23,7 – 25,4
Carbonathärte18,5 – 19,3
neue Härteeinteilunghart
Hydrogencarbonatmg/l402 – 420
Leitfähigkeit b. 25 °Cμs/cm938 – 10902500
ph–Wert7,3 – 7,46,5 – 9,5
Säurekapazität (pH = 4,3)mmol/l6,6 – 6,9
Temperatur °C10,7 – 14,325
Aluminium (Al)mg/ln. n.0,2
Ammonium (NH4)mg/ln. n.0,5
Calcium (Ca)mg/l135 – 144
Chlordioxid (ClO2)mg/l0,02 – 0,080,2
Chlorid (Cl)mg/l68,8 – 84,9250
Eisen (Fe)mg/ln. n.0,2
Fluorid (F)mg/l0,161,5
Kalium (K)mg/l4,05 – 4,23
Magnesium (Mg)mg/l21 – 22,4
Mangan (Mn)mg/ln. n.0,05
Natrium (Na)mg/l36,1 – 45,1200
Nitrat (NO3)mg/l7,8 – 8,650
Nitrit (NO2)mg/ln. n.0,5
Phosphat (P2O5)mg/l0,6 – 1,05
Sulfat (SO4)mg/l72,4 – 84,9240
Org. geb. Kohlenstoff (TOC)mg/l2
Uran (U)mg/l0,00390,01

Weitere Quellen für Hanauer Trinkwasser